Was ist ein akkreditierter Nachlassplaner (AEP)?

Was ist ein akkreditierter Nachlassplaner (AEP)?

2. März 2024 Aus Von Marten Smarten

Ein Accredited Estate Planner (AEP) ist ein von der National Association of Estate Planners & Councils (NAEPC) anerkannter Nachlassplanungsexperte. Ein AEP verpflichtet sich in seiner Karriere zur Nachlassplanung und arbeitet mit anderen Fachleuten zusammen, um seinen Kunden umfassende Nachlassplanungsdienstleistungen anzubieten.

In diesem Artikel werden die AEP-Bezeichnung, Situationen, in denen Sie sie einstellen sollten, und die Qualifikationen von Personen mit der AEP-Bezeichnung definiert.

Was ist eine AEP-Bezeichnung (Accredited Estate Planner)?

Die Bezeichnung Accredited Estate Planner (AEP) ist eine Spezialisierung auf Graduiertenebene in der Nachlassplanung. Die NAEPC vergibt diese Bezeichnung an einen Nachlassplanungsexperten, nachdem sie die Ausbildung, Erfahrung, die Referenzen, den beruflichen Ruf und den Charakter des zukünftigen AEP gründlich geprüft hat. Ein AEP ist in seinem derzeitigen Beruf maßgeblich an der Nachlassplanung beteiligt und vor allem verpflichtet er sich zum Teamkonzept der Nachlassplanung.

Die NAEPC besteht aus einem Netzwerk von Räte auf nationaler Ebene, zu dem qualifizierte Nachlassplanungsfachleute gehören. Jeder Rat bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, sich mit anderen Nachlassplanungsexperten zu vernetzen und zusammenzuarbeiten, um die Nachlassplanung bei Bedarf als Team zu verfolgen und ihren Kunden den besten Service zu bieten. Gemäß der NAEPC-Website “NAEPC verfügt über mehr als 270 Mitgliedsräte für Nachlassplanung und erbringt Dienstleistungen für ihre geschätzten 30.000 Einzelmitglieder”.

Ein AEP wird in der Regel auch eine zugrunde liegende Lizenz oder Bezeichnung besitzen. Zum Beispiel Anwalt (JD), Certified Public Account (CPA), Certified Financial Planner (CFP) und mehr. Daher ermöglicht diese spezielle Akkreditierung den Inhabern der AEP-Bezeichnung, sich von Wettbewerbern zu unterscheiden, die sich nicht auf Nachlassplanungsdienstleistungen spezialisiert haben oder mit anderen Fachleuten für eine ganzheitliche Nachlassplanung zusammenarbeiten.

Sollten Sie einen Fachmann mit einer AEP-Bezeichnung beauftragen?

Eine AEP-Bezeichnung kennzeichnet einen Fachmann, der in seiner Karriere viel Zeit für die Nachlassplanung und damit verbundene Aktivitäten aufgewendet hat. Dieser Fachmann ist einzigartig in Bezug auf die Dienstleistungen, die er Kunden anbieten kann, da er die AEP-Bezeichnung und andere Lizenzen oder Anmeldeinformationen besitzt, die für die Nachlassplanung wertvoll sind.

Ein AEP kann die gleichen Dinge tun wie ein Standard-Nachlassplaner, aber indem er sich mit anderen Experten in seinem Netzwerk verbindet und seine eigene Erfahrung nutzt, kann er ein höheres Serviceniveau bieten. Zu ihren Dienstleistungen gehören:

  • Letzter Wille und Testamente
  • Vertrauensstellungen
  • Patientenverfügungen
  • Gesundheitsrichtlinien
  • Erbrecht
  • Steuern
  • Immobilienmanagement
  • Rechtshilfe

AEPs können große und komplexe Nachlassplanungsfälle bewältigen. Ein AEP mit einem bestimmten Hintergrund und einer früheren Beschäftigung kann gesucht werden, wenn ein Nachlassplan spezifische Kenntnisse erfordert, die für ihre Erfahrung spezifisch sind. Dies ermöglicht einen fokussierteren, detailorientierteren Service, der gut zu den Herausforderungen Ihres Nachlasses passt.

Die langwierigen Anforderungen an den Erwerb der Bezeichnung stellen sicher, dass ein AEP jahrelanges Wissen und Erfahrung in der Nachlassplanung zu den Kunden bringt. AEPs werden zur Rechenschaft gezogen und es wird erwartet, dass sie die Anforderungen ihrer Benennung, wie von der NAEPC dargelegt, einhalten. Sie können den aktuellen Status der AEP-Benennung einer Person bestätigen, indem Sie die Suchfunktion auf der Website verwenden oder sich direkt an die NAEPC wenden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Was braucht es, um die AEP-Bezeichnung zu verdienen und zu erhalten?

Die NAEPC verlangt, dass alle Antragsteller die folgenden Kriterien erfüllen, um die AEP-Benennung zu erhalten.

1. Erfordernis des Berechtigungsnachweises: Bewerber müssen einen Hintergrund in Recht, Finanzberatung, Ruhestand oder Nachlassplanung haben und es wird erwartet, dass sie eine Reihe von zugrunde liegenden Referenzen in ihrem beruflichen Hintergrund haben.

NAEPC akzeptiert die folgenden Referenzen: Certified Public Accountant (CPA), Attorney (JD), Chartered Life Underwriter (CLU), Chartered Financial Consultant (ChFC), Certified Financial Planner (CFP), Certified Financial Analyst (CFA), Certified Private Wealth Advisor (CPWA), Chartered Advisor in Philanthropy (CAP), Certified Specialist in Planned Giving (CSPG) und Certified Trust and Financial Advisor (CTFA).

Darüber hinaus akzeptiert NAEPC Bewerber, die einen Master of Science in Financial Services (MSFS) vom American College besitzen.

2. Berufliche Erfahrung Voraussetzung: Mindestens 5 Jahre Erfahrung sind erforderlich. Der angehende AEP muss unabhängig von der Berufsbezeichnung mindestens ein Drittel dieser Zeit im Bereich der Nachlassplanung verbracht haben. Die NAEPC expects Bewerber gut ausgebildet und erfahren im Bereich der Nachlassplanung mit mindestens einem Bachelor-Abschluss oder höher in einem verwandten Bereich.

3. Bildungsvoraussetzung: Das NAEPC gilt für alle Personen mit weniger als 15 Jahren Erfahrung in der Nachlassplanung und verlangt von den Antragstellern, dass sie zwei vom American College of Financial Services oder einem anderen akkreditierten Graduiertenprogramm zertifizierte Graduiertenkurse für Nachlassplanung absolvieren. Alternativ akzeptiert NAEPC auch Bewerber, die bestimmte Kurse oder Abschlüsse an anderen Hochschulen, Universitäten oder Bildungseinrichtungen absolviert haben. Weitere Details finden Sie hier.

4. Voraussetzungen für die Mitgliedschaft: Von den Antragstellern wird erwartet, dass sie eine aktive Mitgliedschaft in ihrem lokalen / regionalen Nachlassplanungsrat haben. Wenn kein NAEPC-angeschlossener Gemeinderat verfügbar ist, muss der Antragsteller eine At-Large-Einzelmitgliedschaft direkt in der National Association of Estate Planners & Councils aufrechterhalten.

5. Beruflicher Ruf und Charakteranforderung: Die NAEPC verlangt von allen Antragstellern, dass sie mindestens drei berufliche Referenzen vorlegen und über eine professionelle Lizenz / Qualifikation verfügen, die bei der jeweiligen Berufsorganisation in gutem Ansehen steht.

Die Beibehaltung der Bezeichnung erfordert eine kontinuierliche Weiterbildung von mindestens 30 Stunden alle 24 Monate. Ein AEP muss fünfzehn dieser Stunden ausschließlich für die Nachlassplanung aufwenden. Dies gilt auch für neue Bewerber und die vergangenen 24 Monate ihres Berufslebens. Sie müssen sich auch an einen erforderlichen Ethikkodex halten. Verstöße können zur Entfernung der Benennung oder zur Einreichung einer öffentlichen Beschwerde führen. Von einem AEP wird erwartet, dass er sich stets konsequent dem Teamkonzept der Nachlassplanung widmet.

So finden Sie den besten akkreditierten Nachlassplaner (AEP), der mit Ihnen zusammenarbeitet

Sie finden eine wachsende Anzahl von akkreditierten Immobilienplanern, die auf Wealthtender in der Karte unten vorgestellt werden. Sie können auch das Verzeichnis der AEPs durchsuchen, das von der National Association of Estate Planners & Councils geführt wird.


Vorgestellte akkreditierte Nachlassplaner auf Wealthtender

Klicken Sie unten auf eine Vorschaukarte, um Finanzfachleute auf Wealthtender anzuzeigen, die ihre AEP-Bezeichnung (Accredited Estate Planner) erhalten haben.

Melden Sie sich an, um wöchentliche Einblicke von Wealthtender mit nützlichen Geldtipps und frischen Ideen zu erhalten, die Ihnen helfen, Ihre finanziellen Ziele zu erreichen.