Subramanian von BofA hat gerade ihr S&P-Kursziel auf 3.600 gesenkt. Aber hier ist, was sie für eine gesunde Bargeldrendite und Inflationsschutz mag

Subramanian von BofA hat gerade ihr S&P-Kursziel auf 3.600 gesenkt. Aber hier ist, was sie für eine gesunde Bargeldrendite und Inflationsschutz mag

29. Februar 2024 Aus Von Marten Smarten

Da der Markt in letzter Zeit seitwärts gehandelt hat, fragen sich einige Anleger, ob der Ausverkauf erfolgt ist und wir am Boden sein könnten.

Doch laut Savita Subramanian, Head of U.S. Equity and Quantitative Strategy der Bank of America, liegen noch harte Zeiten vor uns. Ihr Team hat kürzlich sein Kursziel für den S&P 500 zum Jahresende von 4.500 auf 3.600 gesenkt.

Das macht die Bank of America zum neuen großen Bären an der Wall Street. Morgan Stanley hat ein Jahresendziel von 3.900 für den S&P 500, UBS erwartet 4.150, während Evercore ISI und Citi beide sehen, dass der Leitindex das Jahr bei 4.200 beendet.

Wenn man bedenkt, dass der S&P 500 derzeit bei 3.950 liegt, impliziert das neue Ziel der Bank of America einen weiteren Abwärtstrend von etwa 9 %.

Was sollten Anleger in der Zwischenzeit tun?

Nun, in einem Interview mit Bloomberg im Mai schlug Subramanian den Anlegern vor, sich mit Energie, Finanzen, Gesundheitswesen und Basiskonsumgütern zu befassen.

Werfen wir einen genaueren Blick auf diese Sektoren – und sehen wir, wie Anleger einen einfachen Zugang zu ihnen erhalten können.

Energie

Angetrieben von steigenden Rohstoffpreisen war Energie im Jahr 2021 der leistungsstärkste Sektor des S&P 500 und erzielte eine Gesamtrendite von 53 % gegenüber der Rendite des Index von 27 %. Und diese Dynamik hat sich bis ins Jahr 2022 fortgesetzt.

Seit Jahresbeginn ist der Energy Select Sector SPDR Fund (XLE) um solide 23% gestiegen, was in krassem Gegensatz zum zweistelligen Rückgang des breiten Marktes steht.

XLE zielt darauf ab, die Leistung des Energiesektors des S&P 500 zu verfolgen. Wenn die positive Dynamik bei den Energiepreisen anhält, ist der ETF eine gute Wahl, um weiterhin marktführende Renditen zu erzielen.

XLE bietet auch einen guten Ausgangspunkt für weitere Recherchen, wenn Sie nach individuellen Picks suchen. Zu den Top-Beteiligungen gehören Ölgiganten wie Exxon Mobil (XOM), Chevron (CVX) und ConocoPhillips (COP).

Finanzen

Um die steigende Inflation zu zähmen, strafft die Fed aggressiv. Im vergangenen Monat erhöhte sie ihre Leitzinsen um 75 Basispunkte und markierte damit die größte Zinserhöhung seit 1994.

Viele Unternehmen befürchten steigende Zinsen. Aber für bestimmte Finanzunternehmen, wie Banken, sind höhere Zinsen eine gute Sache.

Banken verleihen Geld zu höheren Zinssätzen, als sie leihen, und kassieren die Differenz. Wenn die Zinssätze steigen, erweitert sich diese Gewinnspanne.

Bankenriesen sind derzeit auch gut kapitalisiert und waren damit beschäftigt, Geld an die Aktionäre zurückzugeben.

Im vergangenen Jahr steigerte die Bank of America ihre vierteljährliche Ausschüttung um 17 % auf 21 Cent pro Aktie. Morgan Stanley verdoppelte seine vierteljährliche Dividende auf 0,70 US-Dollar pro Aktie – worauf kürzlich ein weiterer Anstieg auf 0,775 US-Dollar pro Aktie folgte. Und JPMorgan erhöhte seine Quartalsrate um 11 % auf 1 US-Dollar pro Aktie.

Anleger können sich auch über ETFs wie den Financial Select Sector SPDR Fund (XLF) und den Vanguard Financials ETF (VFH) in Finanzaktien engagieren.

Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen dient als klassisches Beispiel für einen defensiven Sektor, da er nicht mit dem Auf und Ab der Wirtschaft korreliert.

Gleichzeitig bietet der Sektor aufgrund des günstigen demografischen Rückenwinds – insbesondere einer alternden Bevölkerung – und vieler Innovationen viel langfristiges Wachstumspotenzial.

Durchschnittliche Anleger könnten es schwierig finden, bestimmte Gesundheitsaktien auszuwählen. Aber Healthcare-ETFs können sowohl eine diversifizierte als auch eine profitable Möglichkeit bieten, sich in diesem Bereich zu engagieren.

Der Vanguard Health Care ETF (VHT) bietet Anlegern ein breites Engagement im Gesundheitssektor.

Um bestimmte Segmente im Gesundheitswesen zu erschließen, können Anleger Namen wie iShares Biotechnology ETF (IBB) und iShares U.S. Medical Devices ETF (IHI) betrachten.

Basiskonsumgüter

Grundnahrungsmittel für Verbraucher sind wichtige Produkte wie Lebensmittel und Getränke, Haushaltswaren und Hygieneprodukte.

Wir brauchen diese Dinge, unabhängig davon, wie es der Wirtschaft geht.

Wenn die Inflation die Inputkosten in die Höhe treibt, sind Basiskonsumgüterunternehmen – insbesondere solche mit Skalen- und Vertriebsvorteilen – in der Lage, diese höheren Kosten an die Verbraucher weiterzugeben.

Selbst wenn eine Rezession die US-Wirtschaft trifft, werden wir wahrscheinlich immer noch Quäker-Hafer und Tropicana-Orangensaft – hergestellt von PepsiCo (PEP) – auf den Frühstückstischen der Familien sehen. In der Zwischenzeit werden Tide und Bounty – bekannte Marken von Procter & Gamble (PG) – wahrscheinlich auf den Einkaufslisten im ganzen Land bleiben.

Sie erhalten Zugang zur Gruppe durch ETFs wie den Consumer Staples Select Sector SPDR Fund (XLP) und den Vanguard Consumer Staples ETF (VDC).